DJ M. Wieser

Martin Wieser ist ein Freak, ein Musik-Freak. Seit 44 Jahren ist seine disco wildcat sein ein und fast alles. 1972 wurde die disco wildcat von Martin Wieser und 2 Freunden gegründet, die Wildkatze legte aber erst 1975 richtig los. Vom Kirchgemeindehaus bis zum Hallenstadion, vom Zürcher Seenachtsfest bis zur Privatparty - es gibt fast nichts, was Martin Wieser mit seiner disco wildcat in den vergangenen Jahrzehnten nicht gemacht hat. «Mit jedem verdienten Franken kaufte ich neue Platten und CDs.» Noch heute schmerzt ihn jede Scheibe, die das Zeitliche segnet - auch wenn er schon lange auf CDs umgestiegen ist. «Ich würde nie eine Platte oder CD wegwerfen.» Hinter dem Mischpult, zwischen den CDs und Kabeln, den Kopfhörer über den Ohren, fühlte sich Martin Wieser wohl. Er war am Drücker, die Masse tanzte und flippte aus. Und ob er etwas bieten konnte. Das Unternehmen disco wildcat wuchs. Im Jahre 1991 hat Martin Wieser wieder redimensioniert, legt aber immer noch selber Platten und CDs auf. Immer noch mit Lampenfieber. Immer noch als Perfektionist. Herauszufinden, wer die Menschen im Raum sind, ihren Rhythmus zu suchen, das ist jedes Mal wieder neu und spannend. «Ich seziere die Leute, wenn sie hereinkommen, ich will sie kennenlernen.» Immerhin kann er sich auf 44 Jahre Erfahrung und einen musikalischen Rucksack von Hip-Hop bis Samba und von Techno bis Beethoven verlassen. Ganz nach dem Motto: «Auch das Unmögliche ist möglich - wenn es die Gäste wünschen.» Mit 2 x 15‘000 Scheiben (Vinyl + CDs, heute auf dem Hard-Disk), somit einem breiten Musikangebot, und einer professionellen Anlage, bringt der einstige Grossdisco-Pionier noch heute jede Party zum kochen. Denn der studierte Architekt schöpft aus dem Vollen: An der Megaparty, am Firmenfest oder an einer Hochzeit.